DRUNKEN SWALLOWS © 2017  IMPRESSUM 
Angst vor der Wahrheit (2013) Musik: Drunken Swallows  //  Text: Hoffmann Wenn man dein Leben niederschreibt, Klingt es wie ein böses Märchen aus der Feder des Teufels. Man blättert um und plötzlich sind die Seiten leer, Es liegt an dir, ob du es fortsetzt. Viele wollen es lesen, manche stellen es ins Regal,  Jedoch niemand will es geschrieben haben. Es bleibt nur so lang interessant, Wie du darin dein Blut vergießt Und es füllst mit Intrigen und Skandalen. Niemand braucht Geschichten mit Gefühlen und Happy End. Das gab‘s schon oft, das wär‘ zu einfach. Es wird immer weiter regnen, bis dein Feuer nicht mehr brennt. Dann bist du tot, es geht nicht weiter. Bis man die Lügen erkennt und das Kind beim Namen nennt! Ihr glaubt Geschichten von verlogenen Autoren, Wir schmeißen euch das wahre Leben und die Wahrheit um die Ohren. Ihr wollt nur glauben, was die Mehrheit denkt, Weil ihr Angst habt vor der Wahrheit  und nicht mit ihr umgehen könnt! Morgens beim Bäcker kann man es schon lesen, Wieder wird beleidigt und gehetzt. Kein Platz für Gutes, für wahre Geschichten. Eine Band hat sich für sterbenskranke Kinder eingesetzt. Bild dir deine Meinung, jedoch bilde dich nicht, Solange du auf der gerechten Seite bist. Was Interessantes? Höchstens der Wetterbericht, Doch die Wahrheit kennt der Mainstream nicht. Niemand braucht Geschichten mit Gefühlen und Happy End. Das gab‘s schon oft, das wär‘ zu einfach. Es wird immer weiter regnen, bis dein Feuer nicht mehr brennt. Dann bist du tot, es geht nicht weiter. Bis man die Lügen erkennt und das Kind beim Namen nennt! Ihr glaubt Geschichten von verlogenen Autoren, Wir schmeißen euch das wahre Leben und die Wahrheit um die Ohren. Ihr wollt nur glauben, was die Mehrheit denkt, Weil ihr Angst habt vor der Wahrheit  und nicht mit ihr umgehen könnt!
DRUNKEN SWALLOWS © 2017  IMPRESSUM 
Angst vor der Wahrheit (2013) Musik: Drunken Swallows  //  Text: Hoffmann Wenn man dein Leben niederschreibt, Klingt es wie ein böses Märchen aus der Feder des Teufels. Man blättert um und plötzlich sind die Seiten leer, Es liegt an dir, ob du es fortsetzt. Viele wollen es lesen, manche stellen es ins Regal,  Jedoch niemand will es geschrieben haben. Es bleibt nur so lang interessant, Wie du darin dein Blut vergießt Und es füllst mit Intrigen und Skandalen. Niemand braucht Geschichten mit Gefühlen und Happy End. Das gab‘s schon oft, das wär‘ zu einfach. Es wird immer weiter regnen, bis dein Feuer nicht mehr brennt. Dann bist du tot, es geht nicht weiter. Bis man die Lügen erkennt und das Kind beim Namen nennt! Ihr glaubt Geschichten von verlogenen Autoren, Wir schmeißen euch das wahre Leben und die Wahrheit um die Ohren. Ihr wollt nur glauben, was die Mehrheit denkt, Weil ihr Angst habt vor der Wahrheit  und nicht mit ihr umgehen könnt! Morgens beim Bäcker kann man es schon lesen, Wieder wird beleidigt und gehetzt. Kein Platz für Gutes, für wahre Geschichten. Eine Band hat sich für sterbenskranke Kinder eingesetzt. Bild dir deine Meinung, jedoch bilde dich nicht, Solange du auf der gerechten Seite bist. Was Interessantes? Höchstens der Wetterbericht, Doch die Wahrheit kennt der Mainstream nicht. Niemand braucht Geschichten mit Gefühlen und Happy End. Das gab‘s schon oft, das wär‘ zu einfach. Es wird immer weiter regnen, bis dein Feuer nicht mehr brennt. Dann bist du tot, es geht nicht weiter. Bis man die Lügen erkennt und das Kind beim Namen nennt! Ihr glaubt Geschichten von verlogenen Autoren, Wir schmeißen euch das wahre Leben  und die Wahrheit um die Ohren. Ihr wollt nur glauben, was die Mehrheit denkt, Weil ihr Angst habt vor der Wahrheit und nicht mit ihr umgehen könnt!